https://archiv2017.iaa.de/iaa/news/5-fragen-an-iaa-besucherin-jana-wiekhorst/

5 Fragen an IAA-Besucherin Jana Wiekhorst

Für IAA-Besucherin Jana Wiekhorst aus Wiesbaden ist die IAA Pkw ein ganz besonderer Anlass alle zwei Jahre nach Frankfurt am Main zu fahren.

Was war der Beweggrund für Sie die IAA 2017 zu besuchen?

Mein Verlobter Vincent und ich besuchen nun zum dritten Mal die IAA. Hier hatten wir vor vier Jahren unser erstes Date. Der Besuch ist damit für uns zur Pflichtveranstaltung geworden.

Sie haben sich auf der IAA 2013 kennen gelernt – wie war das damals?

Wir haben uns über das Internet angefreundet und uns spontan auf der IAA 2013 verabredet. Und da es auf der IAA ja immer ziemlich voll ist, kamen wir uns schnell näher. Wir mussten gezwungener Maßen direkt Händchen halten, da wir uns sonst gleich verloren hätten. Und bei der Show von BMW war auch nicht mehr genügend Platz, sodass ich mich vor ihn stellen musste und er die Arme um mich legte. Zudem punktete er noch mit umfangreichem Wissen über Fahrzeuge und einer Essenseinladung.

Was waren Ihre persönlichen Highlights auf der IAA?

Mein Highlight war der autonom fahrende BMW i3 in Halle 11. Der Fahrer stieg aus und das Auto fuhr den Rundweg einfach alleine weiter. Unfassbar wie weit heute schon die Technologie ist.

Was haben Sie in diesem Jahr nicht geschafft?

Wir haben tatsächlich jede Halle abgeklappert und auch alles auf den Außenflächen wie die Agora der New Mobility World und die Testfahrten erlebt. Sechs Stunden volles Programm. Es lohnt sich also, wenn man genug Zeit mitbringt und frühzeitig anreist.

Was wollten Sie die Automobilindustrie schon immer mal zur Zukunft der Mobilität fragen?

Es gibt nicht wirklich eine Frage :)